Der blühende Iran
Die Klimavielfältigkeit, die antike Geschichte, die gastfreundlichen Menschen, die einzigartige und hinreißende Natur und die Vielfalt der Völker machen Persien zu einem phantastischen und einzigartigen Touristenziel. Von den Herrlichkeiten Persiens werden Sie eine Auswahl der Schönheiten wie dem 5760m hohen Damavand, dem Golestan Nationalpark mit den unterschiedlichsten Wildtieren und beinahe sibirischen Wäldern und Städten wie Sary, Ramsar, Bandar Anzali, Sarein und Tabriz besichtigen.

201511029bluehenderiran11 

In Ihrer einzigartigen Reise werden Sie die höchsten Berge, tiefsten Seen und dichtesten Wälder des Iran besichtigen. Gehen Sie auf Entdeckung!
 

Includierte Leistungen

  • Einladungsschreiben für das Iran Visum
  • 9 Nächte Aufenthalt in 4* Hotels
  • 2 Nächte Aufenthalt in einem Wohnheim in Rineh und Damavand
  • 2 Nächte Aufenthalt in der Turkmen ecolodge im Golestan Natinalpark
  • Inlandsflug (Tabriz-Teheran) mit Aseman Airline
  • Flughafen und Überland Transfers im Auto (Fahrer und Fahrzeug für die gesamte Reisedauer)
  • Alle Eintrittsgebühren
  • Alle Transfers und Transporte
  • 4x4 transfer bis Gusfandsara
  • Ein Tag Safaritour mit 4×4
  • Vollpension während des Damavands Aufenthalt (Tag 1 und 2)
  • Frühstueck
  • Frühes check-in bei Ankunft


Liste der Hotels

  • Parsian Evin 4* Hotel in Teheran
  • Badeleh 4* Hotel in Sary
  • Parsian Azadi 4* Hotel in Ramsar  
  • Sefid Kenar 4* Hotel in Bnadar Anzali
  • Laleh 4* Hotel in Sarein
  • Gostaresh 4*  Hotel in Tabriz
  • Laleh 4*  Hotel in Kandovan
  • Wohnheim in Rineh (Damavand)
  • Turkmen ecolodge im Golestan Nationalpark


Nicht includierte Leistungen

  • Internationale Flüge
  • Mittag und Abendessen ausser Tag 1 und 2
  • Erfahrener Deutsch oder English sprechender Reiseführer und Wanderfuehrer
  • Gebühr für iranischen Bergverband (50$) für Damavandbesteigung
  • Trinkgeld für Führung und Fahrer
  • Reiseversicherung
  • Visum


Reiseverlauf
Tag 1: Ankunft in Teheran
Bei Ihrer Ankunft am frühen Morgen in Teheran, werden Sie herzlich von unserem Vertreter am Flughafen empfangen der Sie dann direkt zu Ihrem Hotel begleiten wird. Sie haben Zeit, sich auszuruhen und zu entspannen  bevor unsere lang erwartete Tour beginnt.
Eine riesengroße moderne Stadt, mit vielen einzigartigen Museen, die unvergleichliche Sammlung und historisch berühmte Werke von Anfang der Kulturgeschichte bis heutiger Epoche in sich  aufbewahren. Sie fangen Ihre Tour mit einem Streifzug durch das Archäologische Museum an. Hier ist einer der seltensten Orte der Welt, wo Sie die Gelegenheit haben, umfangreichen, historisch berühmten Relikte aus etwa 4.500 v. Chr. zu besichtigen und die Evolution hautnah mitzuerleben. Danach werden Sie die viel gepriesene Welt der iranischen Küche kennen lernen. Wir werden das Mittagessen in einem exquisiten, traditionellen Restaurant mit verschiedenen, köstlichen Gerichten und Desserts genießen. Nun steht ein Besuch des Museums der Kronjuwelen mit unschätzbaren umfangreichen Sammlung prachtvollen, historisch bedeutsamen Schmuckstücken auf dem Plan, wo Sie die Gelegenheit haben, den größten Diamant der Welt, Darya-e Nour(Meer des Lichtes) zu bestaunen.
Als nächstes werden Sie das bekannte Teppichmuseum besichtigen, wo Sie sich eine der größten und schönsten Sammlungen alter Teppiche ansehen und mehr über die Knüpfkunst erfahren können (es ist zu bemerken, dass da etwa 100 außergewöhnliche Teppiche von allen Regionen Irans aufbewahrt werden).
Nach einer kurzen Entspannung, begeben wir uns zum luxuriösen Abendessen auf den Milad Tower, des sechst höchsten TV Turmes der Welt mit einer Höhe von 435m. Der Turm wiegt ungefähr 150000 Tonnen, der größte Durchmesser des Turmkorbes ist auf der Höhe von 280m.
Der Milad Komplex besteht aus dem Konvention Zentrum, Milad Turm, einem Hotel und dem internationalen Business Center. Das Drehrestaurant des Milad-Turmes in Teheran ist das größte Drehrestaurant in der Welt,  und dreht sich jede Stunde einmal um die eigene Achse. Somit ergibt sich für die Besucher die Möglichkeit, ganz Teheran  von ihrem gemütlichen Platz aus zu überschauen. Übernachtung in Teheran

Tag 2: Ausflug zum Damavand
In der Früh werden wir Teheran in Richtung Rineh verlassen. Wir werden über Polur fahren. Unterwegs (zwischen Polur und Rineh) werden wir anhalten um die schönen Mohnblüten, die von Anfang Juni bis Anfang Juli blühen, besichtigen und die herrliche Natur, die ruhige Atmosphäre und das Summen der Bienen genießen. Wir fahren weiter nach Rineh. Rineh befindet sich auf einer Höhe von 2080 m und wird als ein Ruheplatz für Bergwanderer verwendet. Es ist auch als „das erste Lager“ bekannt. Nach unsere Ankunft in Rineh, haben wir ein wenig Zeit um uns auszuruhen und einen ersten Eindruck von der Natur Damavands zu bilden.
Der Damavand, mit 5671 Meter Höhe, befindet sich in der Mitte des Alborz Gebirges und südlich des Kaspischen Meeres. Damavand ist ein geschichteter Vulkanberg, der nun seine vulkanischen Aktivitäten auf die Sublimation von Schwefelgasen begrenzt.
Es befindet sich auch ein gefrorener Wasserfall auf der südlichen Seite des Berges, was auf der Welt aufgrund seiner Höhe einzigartig ist. Dieser Wasserfall ist 7 m hoch und hat einen Durchmesser von 3m und das Eis schmilzt nie. Dieser Eiswasserfall befindet sich auf einer Höhe von 5100m über dem Meeresspiegel. Er ist der höchste Eiswasserfall der Welt.
Nach der Pause, werden wir die Larijan Heißwasserquelle in Rineh besichtigen. Es gibt viele verschiedene Heißwasserquellen in Damavand. Die Larijan Quelle hat eine Temperatur von 65-70°C und in jeder  Minute fließen  1000 Liter  Wasser wie ein Brunnen aus der Quelle raus. Nach der Besichtigung werden wir nach Rineh zurückwandern. Übernachtung in Rineh

Tag 3: Damavand
Heute werden wir eine 1stündige Fahrt mit 4×4 Autos auf einer holprigen Piste zum Gusfan Sara das auch „das zweite Lager“ genannt wird, haben. Die Ausblicke auf den Damavand mit der goldenen Kuppel der Moschee im Vordergrund des Weges in Richtung Gusfand Sara sind herrlich.  
Nach einer kurzen Pause werden wir eine Wanderung haben um die wunderschönen frisch blühenden Fritillaria zu sehen. (7km)(Das blühen der Blumen hängt davon ab wann Ihr Reisetermin ist) Wir werden uns dort ein wenig ausruhen und den herrlichen Ausblick genießen. Danach marschieren wir zurück zum Gusfand Sara Lager. Dann fahren wir zurück nach Rineh. Übernachtung in Rineh

Tag 4: Fahrt zu dem Golestan Nationalpark
Wir werden zeitig in der Früh Rineh in Richtung Golestan Park verlassen.
Der Golestan Nationalpark ist der erste registrierte Nationalpark Irans. Er liegt innerhalb der Bezirke Golestan, Semnan und Khorassan. Der Park ist wegen seiner ursprünglichen Natur und Vielfältigkeit der Tier- und Pflanzenwelt weltberühmt. Unter den zahlreichen Nationalparks Irans ist der Golestan Park der größte. Er dehnt sich zwischen dem Hügelland des Kaspischen Meeres und der Steppe der nördlichen Provinz Khorassan aus. Die Tierwelt des Parks zählt 69 Arten von Säugetieren, 150 Vogelarten, 2 Amphibien und 24 Arten von Reptilien.
Die größten Tierarten sind der persische Leopard, Braunbär, Schakal, Steinbock, Wolf, Wildkatze, kaspisches Rotwild, Wildschwein, Gazelle, Bergschaf, Fuchs und Kojote.
Die Flora umfasst 1.365 Pflanzen, darunter mehrere endemische Arten ein, wie Alma Safran, und das persische Eisenholz.    
Die Schönheit des Golestan-Nationalparks  wird aufgrund der Vielfalt der Natur gekennzeichnet. Er ist der Lebensraum von Wildtieren in Wüsten, Steppen, üppigem Grün, Flüssen, steilen Felsklippen, Hügeln, und Sümpfen.
Nach einer kurzen Pause beginnt unsere 2 tägige Eco Safari im Nationalpark. Das Off-Road-Abenteuer bietet Ihnen Tagestouren, spannende Eindrücke und viel Spaß. Übernachtung in der Turkmen Ecolodge

Tag 5: Golestan Nationalpark
Unsere Safari geht weiter. Wir werden mit den 4×4 zu einigen der atemberaubendsten Hot Spots gebracht. Wir entdecken isolierte Bereiche, wo nur wenige Personen die Möglichkeit haben, dies zu sehen. Ihre Erinnerungen und Fotos sind eine zeitlose Aufzeichnung Ihrer 'Greatest' Abenteuer im Golestan-Nationalpark. Übernachtung in der Turkmen Ecolodge

Tag 6: Sary
Zeitig in der Früh werden wir den Golestan Nationalpark verlassen. Wir werden über Gorgan nach Sary fahren. Genießen Sie die wunderbare Route.
Am Beginn des Weges, in der Nähe vom Nationalpark, befindet sich ein Wasserfall namens „Luh“ in der Nähe eines grünen Waldes.
In Sary haben wir ein wenig Zeit um die Stadt zu besichtigen und wir werden einen Besuch bei den interessanten „Badab Surt“ Quellen haben. Übernachtung in Sary

Tag 7: Ramsar
Heute werden wir nach “Ramsar” fahren. Ramsar ist eine kleine schmale Küstenstadt im Norden von Iran, neben dem Kaspischen Meer, die Berge rund um sich hat. Das Bild der Berge und das Meer vor sich zu haben, und gleichzeitig in der SPA zu liegen erstaunt jeden Menschen. Ramsar hat ein Dorf namens “Javaher Deh”. Dieses traumhaft schöne Dorf ist ein Meisterwerk der Natur und ist von drei Seiten von Bergen eingekreist mit vielen Wälder. Dann werden wir uns den „Markuh“ ansehen, einrn kegelförmigen Gipfel, der vom „Alborz Gebirgszug“ isoliert ist. Wir können auch den bekannten Sessellift in Ramsar verwenden, der die wundervollen Wälder passiert. Danach werden wir das „Khazar Museum“ besuchen. Dieses Museum befindet sich in dem royalen Palast von Ramsars Grand Hotel. Nach der Besichtigung der Objekte im Museum können Sie auch das Gebäude nebenbei besuchen.  Übernachtung in Ramsar

Tag 8: Fahrt nach Bandar Anzali über Masuleh und Rudkhan
In der Früh werden wir nach “Fuman” fahren um das “Rudchan Schloss” zu besichtigen. Es gehört der Sassaniden Zeit an. Dieses Schloss ist in der Nähe eines Flusses und hat eine fantastische Natur. Der kulturhistorische Wert des Gebäudes ist unter der Nummer1549 im Nationalregister eingetragen. Dieses Schloss hat eine Menge Treppen, und deswegen wird es auch “Hezar pelleh” (1000Treppen) genannt.
Danach werden wir das historische Dorf “Masooleh” besuchen. Die Architektur des Dorfes ist eine der einzigartigsten in der Welt das in der UNESCO registriert ist.  Masoolehs Architektur ist einmalig. Die Häuser wurden im Berg gebaut und sind miteinander verbunden. Die Höfe und Dächer werden als Gehsteige verwendet, genau wie Straßen. Das Hineinfahren von Kraftfahrzeugen nach Masooleh ist wegen seiner einzigartigen Gestaltung nicht erlaubt. Es ist das einzige Dorf in ganz Iran mit so einer Art von Verbot. Die kleinen Straßen und die vielen Treppen würden den Eintrit der Fahrzruge sowieso nicht ermöglichen. Gelber Lehm deckt die Außenseiten der meisten Häuser in Masooleh ab. Das hilft für eine bessere Sicht im Nebel.
Dann werden wir nach „Bandar Anzali“ fahren. Nach dem wir uns ein wenig erholt haben, werden Wir eine Stadtrundfahrt in Bandar Anzali haben. Wir werden den Uhrturm mit 28Meter Höhe, das Anzali Schloss, das ein Marine Militärmuseum ist und die „Ghazian Brücke“ besuchen. Übernachtung in Bandar Anzali

Tag 9: Bandar Anzali
In der Früh werden wir die Bandar Anzali Lagune, eine der größten und interessantesten Lagunen, besichtigen. Diese Lagune ist voller Seerosen und Everglade Seetulpen. Bootfahrt durch die Lagune ist einer der vergnüglichsten Momente der Reise in Bandar Anzali. Wir werden auch , das „Anzali Hafezieh“, das heutzutage für kleine Ausstellungen für Gemälde und Handarbeiten verwendet wird, besuchen. Der Nachmittag steht Frei und Sie können das gute Wetter und die schöne Landschaft genießen. Übernachtung in Bandar Anzali

Tag 10: Fahrt nach Sarein
Heute werden wir nach Sarein fahren. Sar´ein oder Sarein ist eine Stadt und das Zentrum der Sarein Stadt in der Provinz Ardebil, in Iran. Sarein ist für ihre Heißwasserquellen bekannt. Viele Turisten reisen dort um das wunderbare Klima zu genießen. Die Sarein Quellen befinden sich in der Nähe einen nichtaktiven Volkan im Sabalan Berg und das Wasser enthält Sulphur  Teile und es wird gesagt das es für Knochen- und Gelänkschmerzen behilflich ist. Das Klima und die Quellen sind die meist interresanteste Attraktion und der wichtigste Grund für die Touristen von dem ganzen Iran und weltweit die zu diesem Ort reisen.
Diese Heißwasserquellen (SPAs) waren schon immer in Sarein, und das wasser wird durch dem Sabalan Berg, der zweit größter Berg in Iran nach Damavand,  gewärmt.  Wir werden heute die SPAs verwenden und uns dort erholen. Danach werden wir die pure Natur der Stadt Sareyn besichtigen. Übernachtung in Sarein

Tag 11: Fahrt nach Tabriz
Heute werden wir nach “Tabriz”, die Haupstadt von Ost-Aserbaidschan fahren. Etwa zwei Millionen Menschen leben in der modernen Großstadt. Bekannt ist Tabriz vor allem für seine Teppiche. Direkt hinter dem Bazar sitzen die Teppichknüpfer, deren Teppiche in die ganze Welt verschickt werden. Tabriz liegt an der Seidenstrasse, eine der ältesten Handelsstrassen zwischen Orient und Okzident.  “Azerbazyjan” ist die Heimat einer der meist kultivierten und mutigsten Völker in Iran, den „Azaris“. Sie werden von der Tiefgründigkeit und Reichhaltigkeit der Azeri Kultur, Sprache, Musik, Tanz und Literatur beindruckt sein. Viele Sehenswürdigkeiten erfassen die Blicke der Besucher und Betrachter wie das ehemalige „Schah Goli“ und das derzeitige „Eil Goli“ (Schahs Pool) was der Name eines großen Parks in Tabriz ist. Es sieht so aus als würden die Wasser Ressourcen für landwirtschaftliche Zwecke verwendet. Es wurde als Sommer Palast in der „Qadjaren“ Zeit verwendet (als Tabriz die ofizielle Residenz des iranischen Prinzen war). Danach werden wir den exotischen Basar besichtigen, der einer der ältesten Basare im Nahen Osten und der größte bedeckte Basar der Welt ist. Er wurde als Weltkulturerbe durch die UNESCO im Juli 2010 eingetragen.
Der nächste Platz zum Besichtigen ist die „Kabud Moschee“, die Ruinen einer großartigen Moschee. Die Kabud Mosche oder „Jahanschah Mosche“ ist ein Werk von „Abul Mozaffar Jahanschah bin Qara Yusef“, einem Mitglied des „Qaraquyunlu Stammes“, in Tabriz. Die Mosche wurde 870 A.H. und anschließend unter der Aufsicht der Frau Jahanschahs, „Jan Beigum Chatun“ vervollständigt. Übernachtung in Tabriz

Tag 12: Ein Ausflug zum Felsendorf Kandowan
In der Früh werden wir die heilige „Serkis Kirche“ besuchen. Dise Kirche wurde durch „Petrosian“ in „Banwan“ in der Nachbarschaft von Tabriz im Jahre1821 A.D. gebaut.
Manche behaupten, hier liege der Garten Edens - in der Provinz Azerbaidschan im Nordwesten des Iran, in dem kleinen Ort Kandovan. Im 3700 Meter hohen Zagros-Gebirge haben sich durch Erosion kegelförmige Spitzen aus weichem Tuffstein gebildet. Man weiß, dass im 13. Jahrhundert, als die Mongolen Persien erobert haben, Siedler das Dorf einnahmen. Bergbauern gruben sich Löcher in die Berge, die sie mit Lehmmauern ergänzten, um darin zu wohnen. Aber es ist nicht ausgeschlossen, dass auch schon in früheren Zeiten Menschen in den Tuffhöhlen lebten. Von Ferne sehen die Felsen aus wie der Wabenstock eines Bienenvolkes. Bienen gibt es hier tatsächlich auch, der Honig von Kandovan soll sehr gut sein. Daher stammt auch der Name des Tuffsteindorfes, denn Kando bedeutet Wabe.
Die Menschen in Kandovan leben zurückgezogen. Wer durch die engen und steilen Gassen läuft, trifft am ehesten auf Kinder und natürlich auf Tiere. Esel sind hier das wichtigste Transportmittel, denn die Wege sind steil und steinig.
Besonders morgens sieht man die vielen Schafe und Ziegen durch die Strassen ziehen. Die meisten Bewohner leben nach wie vor von der Landwirtschaft und von der Schafzucht. Viele knüpfen nebenher Teppiche, die sie später in der nahe gelegene Großstadt Tabriz verkaufen. Etwa tausend Menschen leben in Kandovan, so dass hier jeder jeden kennt. Gesprochen wird Orsari, eine mit dem Türkischen verwandte Sprache, doch schon in der Schule lernen alle Farsi, die offizielle Sprache Irans.
Viele der Felswohnungen betritt man durch einen Innenhof - drinnen gibt es oft nur einen großen Raum und einen kleineren, in dem früher die Tiere untergebracht wurden. Heute ist es zumeist das Schlafzimmer. Möbel brauchen sie hier kaum. Die Familienmitglieder und die Gäste, die häufig vorbeischauen, setzen sich auf den Boden. Hier reden, trinken und essen sie miteinander. Für die Sachen, die man verstauen muss, gibt es kleine Nischen, die man sich in den Fels gehauen hat. Die Wohnungen sind gut isoliert, angenehm kühl im Sommer und warm genug im Winter.
An den Wochenende fahren viele Bewohner der Hauptstadt in das Gebirge und zu den kleinen Orten der Umgebung, so auch nach Kandovan. Vor allem im Sommer zieht es immer mehr Ausflügler hierher, die auch mal länger bleiben wollen. Mit dem Bau eines Hotels versucht man verstärkt Touristen nach Kandovan zu ziehen - selbstverständlich wird auch das Hotel in den Fels gehauen, denn der Reiz einmal in einer Höhle zu leben, dürfte viele Touristen aus nah und fern anlocken. Übernachtung im Felsenhotel in Kandovan

Tag 13: Flug nach Teheran und Abflug von Iran
Wir genießen noch ein wenig die schöne Natur in Kandovan und verlassen am Nachmittag das Felsendorf und fahren nach Tabriz. Nach einer kleinen Stadtrunde werden wir zum Flughafen in Tabriz gebracht. Von dort findet unser Flug nach Teheran statt.
Ankunft in Teheran am späten Abend. Sie werden direkt zum internationalen Flughafen IKA gebracht oder Verbringen je nach Flugplan noch eine Nacht in Teheran.
Abreise mit lieben Erinnerungen an Iran, einem Land der Herzlichkeit und Gastfreundschaft.


 

ALLVENTURE Logo

Alvan Safar Iranian co.LTD.
1st floor, Nr.1402 Shariati Street, Gholhak
1913877719 Tehran
Islamic Republic of Iran

Phone:     0098-21-26412340 and 0098-21-26412348
Fax:          0098-21-26412360
Mail:   ENGLISH  /  GERMAN  /  FRENCH  /  FARSI AND ARABIC
Internet:  www.allventure.com

messe berlin 2017

Go to top